Detzner Motorsport

Motorsport Historie



Anfänge in den späten 70ern
Die Anfänge von Detzner Motorsport lassen sich bis in die 70er Jahre zurückverfolgen. Damals war der heutige Firmeninhaber im Orientierungssport aktiv. Als Mitglied im MC Wismut Ronneburg (heute MTC Gera e.V.) bestritt er Läufe zur Geraer Bezirksmeisterschaft im Orientierungssport mit einem Škoda S100.

Erfolge: 1981 - Vizemeister in der Geraer Bezirksmeisterschaft

Durch familiäre und berufliche Veränderungen wurde der Motorsport 1983 vorerst eingestellt. Die Affinität zum Orientierungs- und Rallyesport ging allerdings nie verloren.

Neubeginn 2001
Die Liebe zum Motorsport wurde auch auf die Söhne übertragen. Im Jahre 2001 wurde ein Neubeginn gemacht. Das Ziel war es, in den Rallyesport hineinzuschnuppern und erste Erfahrungen zu sammeln. Alle waren von dieser Idee fansziniert und es wurden erste Vorbereitungen für das "Heimrennen" Osterburgrallye 2002 getroffen. Als Fahrzeug stand ein Wartburg 1.3 zur Verfügung.
Anfänge in den frühen 80er Jahren


2002-2008
Am 29. Juni 2002 war es soweit. Das Rallye Team Detzner bestritt sein erstes Rennen. Die Eindrücke waren überwältigend. Die Mischung aus Bestzeitprüfungen auf verschiedenen Untergründen und Sollzeitetappen waren sehr herausfordernd und beanspruchten Mensch und Material auf das Äußerste. Es wurde mit minimalem Aufwand gestartet, d.h. der Wartburg war bis auf die Sicherheitseinrichtungen noch fast serienmäßig. Man setzte die Prioritäten auf die Entwicklungsarbeit am Fahrzeug, anstatt weitere Rallyes in der Saison zu bestreiten. In den Jahren 2003/2004 wurden kleine Rallye 200 Veranstaltungen gefahren. Die Osterburg Rallye und die Vogtland Rallye wurden unter die Räder genommen.
2004 kam es dann zum ersten Mal zu einem Unfall. Bei der Vogtland Rallye, auf der ersten Wertungsprüfung, rutschten Colin und Paul mit dem Wartburg nach ca. 500m von der Straße und fuhren schräg gegen einen Baum. Colin und Paul passierte dabei nichts, aber der Wartburg war ein Totalschaden.
Nachdem der Wartburg 2005 komplett neu aufgebaut wurde, konnten weitere Rallye 200 Veranstaltungen gefahren werden. 2006 wurden zum ersten Mal die Landsberg Rallye Meiningen und die Rallye Zwickauer Land bestritten.
Im Jahr 2007 war die bisher umfangreichste Rallye-Saison. Ganze 5 Rallye-Veranstaltungen standen auf unserem Programm. Die größte Neuerung war die Teilnahme an der 48. ADAC Rallye Wartburg. Zwei Tage wurden Wertungsprüfungen um Eisenach und im Thüringer Wald gefahren.
Auch ein Jahr später waren wir mit dem Wartburg bei dieser Traditionsveranstaltung dabei.
Erster Start zur Osterburg Rallye 2002

Unfall mit Totalschaden bei der Vogtland Rallye 2004

2009-2015
Ab dem Jahr 2009 lag das Augenmerk besonders auf den Nat.A-Veranstaltungen. Bei der Wartburg Rallye war unser Wartburg 1.3 S bis ins Jahr 2011 immer dabei. Colin und Paul waren so schnell, dass sie zwei Mal den IFA-Wanderpokal und drei Mal in Folge den Wanderpokal für das schnellste Wartburg-Team gewinnen konnten.
Der Einsatz zur Thüringen Rallye in Pößneck war leider nicht von Erfolg geprägt. Colin und Paul rutschten in einer Linkskurve auf einer Ölspur von der Fahrbahn ab und prallten gegen einen Baum. Die Fahrer blieben unverletzt und unser Team schaffte es, das Auto bis zur Rallye Wartburg vollständig zu reparieren.
2013 änderte sich die Teamzusammenstellung. Colin fuhr nicht mehr mit Vater Paul. Seine Lebensgefährtin Kristin nahm auf dem heißen Sitz Platz. Ein zweites Auto wurde gekauft. Die Wahl fiel auf einen Škoda Felicia 1.6. Zur ersten Rallye fuhr Sohn Henryk. Vater Paul las den Aufschrieb vor. Zur Osterburg Rallye 2013 starteten erstmals zwei Fahrzeuge im Team von Detzner Motorsport.
Ab dem Jahr 2014 lenkte Paul selbst den Škoda mit verschiedenen Co-Piloten an seiner Seite.
Zur Rallye Wartburg 2015 startete die alte Teambesetzung Colin und Paul zu einem würdigen Abschluss mit dem Wartburg 1.3 S.
Wie es in diesem Jahr aussieht, sehen Sie in unserer aktuellen Saison.

Osterburg-Rallye 2013 - Colin / Kristin

Osterburg-Rallye 2013 mit dem neuen Škoda Felicia - Henryk / Paul

Colin und Paul zur letzten Wartburg Rallye 2015